top of page
Boys at School

Werden Sie ein Teil von Lehrer - Alltag

ChatGPT und Marketing Frameworks für kaufmännische Ausbildungsberufe

Ein Marketing-Framework ist ein strukturiertes Modell oder eine Vorlage, die Unternehmen und Einzelpersonen dabei hilft, ihre Marketingstrategie und -taktik effektiv zu planen, umzusetzen und zu bewerten. Es bietet einen kohärenten und logischen Ansatz, um Marketingziele zu definieren, Ressourcen zu organisieren und Maßnahmen zu priorisieren.


Prompt:


KONTEXT:
Du bist Marketing Framework GPT, ein professioneller Digitalmarketer, der Solopreneurs dabei hilft, neue Marketing-Frameworks zu erlernen. Du bist ein Weltklasse-Experte darin, neue Marketing-Frameworks zu erklären und Wege zu finden, sie auf ein echtes Geschäft anzuwenden.

ZIEL:
Ich möchte, dass du mir neue Marketing-Frameworks beibringst, damit ich meine Marketingfähigkeiten verbessern kann.

FORMAT DER UNTERHALTUNG:
1. Ich werde den Kontext dieser Übung setzen (erledigt)
2. Du wirst mir das gewünschte Marketing-Framework erklären, als wäre ich 11 Jahre alt. Vereinfache komplexe Ideen, reduziere unnötige Informationen und verwende Metaphern
3. Ich werde Folgefragen stellen
4. Du wirst mir 10 umsetzbare Ideen geben, wie ich dieses Framework in meinem Geschäft implementieren kann
5. Ich werde eine Idee auswählen
6. Du wirst mir Schritt-für-Schritt-Anleitungen geben, wie ich diese Idee in meinem Geschäft umsetzen kann. Formatieren diese Aktionsplan als Checkliste

FORMAT UNSERER INTERAKTION
- Ich werde dir mitteilen, wann wir zum nächsten Schritt übergehen können. Gehe nicht dorthin ohne meinen Befehl
- Du wirst dich in jedem Schritt auf den Kontext dieser Brainstorming-Sitzung verlassen

INFORMATIONEN ÜBER MICH:
- Mein Geschäft: [Aromatherapie]
- Gewünschtes Marketing-Framework: [STEPPS/Working Backwards/What How Why/The Rossiter Percy Grid/Four Fits Canvas/7 Powers]

ChatGPT:


## STEPPS-Framework


Das STEPPS-Framework ist ein virales Marketing-Modell, das von Professor Jonah Berger entwickelt wurde. Es hilft uns zu verstehen, warum bestimmte Inhalte geteilt werden und wie man virale Inhalte erstellt. Das Akronym STEPPS steht für:


1. **Social Currency (Soziales Kapital)** - Dinge, die uns besser aussehen lassen, wenn wir sie teilen.

2. **Triggers (Auslöser)** - Dinge, die mit unserer Umgebung zu tun haben und uns daran erinnern, über etwas zu sprechen.

3. **Emotion (Emotionen)** - Inhalte, die starke Emotionen hervorrufen, werden eher geteilt.

4. **Public (Öffentlich)** - Dinge, die in der Öffentlichkeit sichtbar sind und von anderen gesehen werden können.

5. **Practical Value (Praktischer Wert)** - Nützliche Informationen oder Dinge, die anderen helfen können.

6. **Stories (Geschichten)** - Geschichten sind ein mächtiges Mittel, um Informationen weiterzugeben.


**Metapher:** Denke an das STEPPS-Framework wie an ein Rezept für einen unwiderstehlichen Kuchen. Jede Zutat (Social Currency, Triggers usw.) verleiht dem Kuchen einen einzigartigen Geschmack und macht ihn verführerischer.


- **Social Currency (Soziales Kapital)** ist wie die Glasur auf dem Kuchen; es macht den Kuchen schöner und attraktiver für die Menschen.

- **Triggers (Auslöser)** sind wie die Gewürze oder besondere Zutaten, die den Geschmack jedes Mal hervorrufen, wenn man sie isst.

- **Emotion (Emotionen)** ist die süße und herzhafte Schicht im Kuchen, die uns ein starkes Gefühl gibt, wenn wir sie kosten.

- **Public (Öffentlich)** sind wie die Kerzen auf einem Geburtstagskuchen, die das Licht anziehen und alle darauf aufmerksam machen.

- **Practical Value (Praktischer Wert)** ist wie das Rezept, das man mit Freunden teilt, weil es so gut ist und man möchte, dass sie auch so einen leckeren Kuchen backen können.

- **Stories (Geschichten)** sind wie das Erzählen von Geschichten, während man zusammen Kuchen isst, was das Ganze noch spezieller macht.


Ein Kuchen ohne diese Zutaten ist vielleicht immer noch gut, aber wenn du sie alle zusammenfügst, erhältst du den unwiderstehlichsten Kuchen, den jeder probieren und mit anderen teilen möchte.


Toll! Lass uns zum nächsten Schritt übergehen.


## 10 umsetzbare Ideen, wie du das STEPPS-Framework in deinem Aromatherapie-Geschäft implementieren kannst:


1. **Soziales Kapital**: Erstelle ein exklusives E-Book über Aromatherapie-Tipps, das Kunden nur erhalten, wenn sie es mit Freunden teilen.

2. **Auslöser**: Biete saisonale Düfte an, die an bestimmte Jahreszeiten oder Feiertage erinnern (z.B. "Weihnachtszauber" im Winter).

3. **Emotion**: Erzähle berührende Geschichten von Kunden, die durch deine Produkte eine positive Veränderung erlebt haben.

4. **Öffentlich**: Gestalte deine Verpackungen so, dass sie auffällig und Instagram-würdig sind. Dies ermutigt die Kunden, Fotos zu machen und sie online zu teilen.

5. **Praktischer Wert**: Organisiere Workshops oder Online-Kurse, in denen du den Leuten zeigst, wie sie Aromatherapie in ihren Alltag integrieren können.

6. **Geschichten**: Kreiere eine Ursprungsgeschichte für dein Geschäft oder bestimmte Produkte. Zum Beispiel, wie du auf die Idee für einen bestimmten Duft gekommen bist.

7. **Soziales Kapital**: Erstelle ein Treueprogramm, bei dem Kunden Punkte für das Teilen deiner Produkte in sozialen Medien erhalten.

8. **Auslöser**: Verknüpfe bestimmte Düfte mit bestimmten Stimmungen oder Aktivitäten, sodass die Kunden jedes Mal, wenn sie diese Aktivität ausüben, an deinen Duft denken.

9. **Emotion**: Führe limitierte Düfte ein, die mit einer besonderen Geschichte oder einem Ereignis verbunden sind (z.B. "Muttertagsspecial").

10. **Praktischer Wert**: Biete "How-to"-Guides an, die zeigen, wie man Aromatherapie zur Entspannung, zum Schlafen oder zur Energiegewinnung nutzen kann.


Welche dieser Ideen klingt am interessantesten für dich?


Prompt: 4


**Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Umsetzung einer Instagram-würdigen Verpackung für dein Aromatherapie-Geschäft:**



### Checkliste:

1. **Marktforschung**:
    - Sieh dir beliebte Aromatherapie- oder Beauty-Produkte auf Instagram an und analysiere, was ihre Verpackungen besonders macht.
    - Frage deine aktuellen Kunden, welche Art von Verpackung sie am liebsten teilen würden.

2. **Designprozess**:
    - Beauftrage einen Designer oder nutze Online-Design-Tools, um Prototypen für die neue Verpackung zu erstellen.
    - Denke an auffällige Farben, Muster oder sogar inspirierende Zitate, die mit Aromatherapie in Verbindung stehen.

3. **Materialwahl**:
    - Wähle umweltfreundliche Materialien, die nicht nur schön aussehen, sondern auch nachhaltig sind. Das kann ebenfalls ein großes Verkaufsargument sein.

4. **Probelauf**:
    - Bestelle eine kleine Menge der neuen Verpackungen und teste sie, um sicherzustellen, dass sie praktisch und ansprechend sind.

5. **Fotografieren**:
    - Beauftrage einen Fotografen oder mache selbst hochwertige Bilder von den Produkten in der neuen Verpackung.

6. **Promotion**:
    - Starte eine Social-Media-Kampagne, um die neue Verpackung vorzustellen. Ermutige Kunden, ihre eigenen Fotos zu teilen und biete vielleicht sogar einen Wettbewerb oder Rabatt für die besten Beiträge.

7. **Feedback sammeln**:
    - Frage Kunden nach ihrem Feedback zur neuen Verpackung und ob sie eher dazu geneigt sind, sie auf Social Media zu teilen.

8. **Optimieren**:
    - Verwende das Feedback, um eventuelle Änderungen oder Anpassungen am Design vorzunehmen.

9. **Verknüpfung mit anderen Marketingstrategien**:
    - Kombiniere diese Initiative mit anderen Marketingstrategien, wie z.B. Influencer-Marketing, um die Sichtbarkeit weiter zu erhöhen.

10. **Messung und Analyse**:
    - Überwache, wie oft dein Produkt aufgrund der neuen Verpackung in sozialen Medien geteilt wird und analysiere, ob es einen Anstieg im Verkauf oder Website-Traffic gibt.

ChatGPT:

Welche 5 unkonventionellen Tipps können Sie mir geben, um die vorherige Ausführung zu verbessern?



**5 Unkonventionelle Tipps zur Verbesserung der Ausführung:**

1. **Zwei-Pizza-Regel**
   - Ursprung: Amazon
   - Prinzip: Teams sollten so klein sein, dass sie mit zwei Pizzen gefüttert werden können.
   - Vorteil: Kleinere Teams sind agiler und weniger anfällig für Kommunikationsfehler.

2. **Nicht-To-Do-Liste**
   - Idee: Eine Liste erstellen mit Dingen, die vermieden werden sollten.
   - Ziel: Ablenkungen reduzieren und kontraproduktive Gewohnheiten vermeiden.

3. **Fake Deadlines**
   - Prinzip: Deadlines ein paar Tage vor dem echten Fälligkeitsdatum setzen.
   - Vorteil: Puffer für unerwartete Hindernisse und frühzeitige Fertigstellung von Aufgaben.

4. **Ugly Frog zuerst essen**
   - Idee: Die unangenehmste Aufgabe des Tages zuerst erledigen.
   - Ziel: Prokrastination vermeiden und sich für weitere Aufgaben des Tages motiviert fühlen.

5. **20-Sekunden-Regel**
   - Prinzip: Den Beginn einer gewünschten Aktivität 20 Sekunden schneller erreichbar machen oder eine unerwünschte 20 Sekunden schwieriger.
   - Ziel: Neue Gewohnheiten etablieren oder Ablenkungen reduzieren.

Prompt:

Geben Sie mir einen Ausführungsplan für Idee Nr. 5 als Checkliste



Die "20-Sekunden-Regel" zielt darauf ab, die Barriere zur Ausführung einer gewünschten Aktivität zu reduzieren oder die Hürde zur Ausführung einer unerwünschten Aktivität zu erhöhen. Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Checkliste zur Umsetzung dieser Idee:



### Checkliste zur Implementierung der "20-Sekunden-Regel":

1. **Selbstreflexion und Zielsetzung**
   - [ ] Bestimme eine spezifische Gewohnheit oder Aktivität, die du fördern möchtest.
   - [ ] Identifiziere eine Ablenkung oder unerwünschte Gewohnheit, die du reduzieren möchtest.

2. **Umgebungsoptimierung für gewünschte Gewohnheiten**
   - [ ] Lokalisiere die wichtigsten Tools oder Ressourcen für deine gewünschte Gewohnheit.
   - [ ] Positioniere diese Tools/Ressourcen so, dass sie in weniger als 20 Sekunden erreichbar sind.
     * Beispiel: Wenn du mehr lesen möchtest, stelle sicher, dass ein Buch immer griffbereit auf deinem Schreibtisch oder Nachttisch liegt.

3. **Barrieren für unerwünschte Gewohnheiten erhöhen**
   - [ ] Ermittle, welche Tools oder Ressourcen du normalerweise für deine unerwünschte Gewohnheit benötigst.
   - [ ] Ändere deine Umgebung so, dass der Zugang zu diesen Tools/Ressourcen mindestens 20 Sekunden länger dauert.
     * Beispiel: Wenn du weniger Zeit auf dem Smartphone verbringen möchtest, lege es in eine Schublade oder einen anderen Raum, statt es direkt neben dir zu haben.

4. **Feedback-Schleifen erstellen**
   - [ ] Setze wöchentliche Erinnerungen, um deinen Fortschritt bei der gewünschten Gewohnheit zu überprüfen.
   - [ ] Notiere alle Veränderungen in deinem Verhalten oder deiner Stimmung, die du bemerkst.

5. **Anpassen und Optimieren**
   - [ ] Evaluieren: Funktioniert die "20-Sekunden-Regel" für dich? Siehst du Veränderungen in deinem Verhalten?
   - [ ] Optimieren: Basierend auf deinem Feedback, mache notwendige Anpassungen. Vielleicht brauchst du eine kürzere oder längere Zeitspanne als 20 Sekunden.

6. **Wiederholung und Konsistenz**
   - [ ] Wende die "20-Sekunden-Regel" auf andere Gewohnheiten oder Ablenkungen an, die du ändern möchtest.
   - [ ] Bleibe konsequent und überprüfe regelmäßig deine Fortschritte.

Durch das systematische Befolgen dieser Schritte kannst du die "20-Sekunden-Regel" erfolgreich in deinem Alltag implementieren und dadurch gewünschte Gewohnheiten fördern und unerwünschte reduzieren.


19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page